Generalprobe geglückt – Neue Informationen im HESG Talk

Als geglückt kann man die Generalprobe beim Quadpoint Schwepnitz bezeichnen. Seit 4 Jahren führt der rührige Verein aus Ostsachsen ein Cross Country durch. Da die MAXXIS HardEnduroSeries Germany Organisation sehr eng mit dem Verein zusammenarbeitet wurde bereits bei diesem Rennen das Hygienekonzept der HESG angewendet. Die Kommunikation mit den Behörden im Vorfeld lief sehr gut, damit stand auch der Veranstaltung am letzten Samstag nichts im Wege.

Gleichzeitig nutzten auch einige Stammfahrer der MAXXIS HardEnduroSeries Germany das Rennen als Generalprobe für den Serienauftakt am 10.10.2020 und für das Training zum Isegrim Enduro was am 31.10.2020 in Schwepnitz durchgeführt werden soll.

Die Ergebnisse konnten sich dabei sehen lassen, denn unter den Top5 fanden sich 4 Fahrer wieder die auch in der Meisterschaft um den Sieg kämpfen. Allen voran zeigte Tim Apolle eine starke Leistung. Der zweitplatzierte aus Crimmitschau im letzten Jahr, setzte sich direkt an die Spitze und hielt diese auch vor dem ersten Meister der HESG Kevin Gallas bis Rennende. Hinter Daniel Mörbe komplettierten Mirko Fabera und Marcel Teucher das starke auftreten. Ein Highlightvideo der Serienfahrer ist hier zu finden: https://youtu.be/Smyz4_CWU6s

Interviews im neuen HESG Talk

In Schwepnitz wurde auch eine neue Folge des HESG Talk aufgezeichnet. Ein Schwerpunkt der Sendung ist der bevorstehende Saisonauftakt in Reetz. Denis Günther gibt noch einmal einige Informationen zur Veranstaltung.

Ebenfalls spricht Serienkommentator Anton Bartel mit Patrick Jentsch über die neuen Pläne zum Isegrim Enduro am 31.10.2020. Dort wird es einige Änderungen im Rennablauf geben.

Mit Kevin Gallas ist ein absoluter Topfahrer der Serie zu Gast. Er spricht genauso wie Marcel Teucher über die letzten Monate und über die Ziele der nächsten Zeit.

Der HESG Talk ist ab Montag 07.09.2020 18.00 Uhr auf den Youtube Channel der MAXXIS HardEnduroSeries Germany unter folgenden Link abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=biqCwtCFSNc

Onlinenennungen für Reetz weiterhin möglich

Die Anmeldungen für Reetz laufen in Anbetracht der weiterhin angespannten Situation sehr gut. Knapp 120 Fahrer sind bereits genannt. Die maximale Anzahl der Fahrer ist auf 150 Fahrer begrenzt. Aus diesem Grund steht für Gastfahrer die sich jetzt anmelden zunächst nur als Eintrag auf die Warteliste zur Verfügung.

Alle Informationen und die Onlinenennung sind hier abrufbar: https://www.hardenduro-germany.de/onlinenennung-1-reetzer-hardenduro-10-10-2020/

Für die Fahrer wird eine Lizenz oder DMSB RaceCard (Tageslizenz) erforderlich sein.

Weitere Infos zur MAXXIS HardEnduroSeries Germany sind immer aktuell unter www.hardenduro-germany.de zu finden.

Fotos: TK420 / Toni Keller

Loading...