DE: Ich wollte einfach Fahrerfahrung sammeln und lernen“ – Interview mit dem Juniorenmeister Lucas Mueller

Lucas Müller kann man nach der Saison 2019 als Senkrechtstarter bezeichnen. Nachdem der Augustusburger in der Vorsaison beim Finale in Schwepnitz in die Serie hineingeschnuppert hat, stand 2019 die volle Saison der HardEnduroSeries Germany auf dem Programm. Diese hat er überaus erfolgreich beendet, aber das wollen wir Ihn natürlich am besten gleich selber fragen.

Hallo Lucas,

schön, dass du uns für ein Interview bereitstehst.

Mit welchen Zielen bist du in deine erste volle Saison gestartet?

Mein Ziel für die Saison war eigentlich ein Top 15 Platz in der Gesamtwertung bzw. Top 5 bei den Junioren. Zudem wollte ich einfach Fahrerfahrung sammeln und lernen.

Du konntest den Juniorentitel bereits in Meltewitz sichern. Hattest du damit gerechnet? Wie wir gehört hatten, hattest du im Rennen dort mit technischen Problemen zu kämpfen, hätte es dadurch auch zu einem Ausfall kommen können?

Ich hätte niemals damit gerechnet. Durch den krankheitsbedingten Ausfall in Neuhaus-Schierschnitz hatte ich mit Nichten dran gedacht überhaupt Juniorenmeister zu werden. Die technischen Probleme in Meltewitz waren leider selbstverschuldet. Ich schätzte eine Steinabfahrt falsch ein und stürzte hart. Dabei fiel mir die Vorderbremse fast komplett aus, da die Scheibe mächtig krumm war. Zudem büßte ich die Hälfte des Gang Hebels dabei ein. Das machte das Rennen dann sehr anstrengend. 

Da das Moped sonst intakt war bin ich mir relativ sicher das ein Ausfall ausgeschlossen war.

Was sind deine besten Erinnerungen in der HardEnduroSeries Germany? Welches Rennen hat dir zum Beispiel am besten gefallen? Oder was ist das Besondere für dich im Vergleich zu anderen Veranstaltungen?

Die beste Erinnerung habe ich definitiv an das Finale in Schwepnitz! Im Gruppenrennen ging meine Kupplungsarmatur kaputt. Mein Team war allerdings tiefen entspannt und konnte mir relativ schnell die nötigen Teile zum Reparieren bringen. Somit verlor ich zwar etwas mehr als eine Runde aber man merkte einfach wie das kleine aber feine Team dahintersteht, das gab dann extra Motivation für den Finallauf den ich aus Reihe 7 starten musste.

Ich finde das Konzept sehr gut, es ist eine super Serie entstanden. Im Vergleich zu anderen Serien ist der Schwierigkeitsgrad der Strecken doch ein wenig höher und dennoch ist alles fahrbar und der Spaßfaktor sehr hoch. 

Jetzt steht die Winterpause an. Wie trainierst du im Winter? Sind auch Superenduro Rennen über den Winter geplant?

Derzeit bin ich in der Vorbereitung für meine Gesellenprüfung, weniger für Motorradrennen. Superendurorennen sind also nicht geplant, zumal es auch kostentechnisch schwer zu Stämmen ist. Allgemein wird es für mich schwerer zu trainieren im Winter, da ich von dunkel bis dunkel arbeite :)

Durch deinen Titel bei den Junioren bist du 2020 nicht mehr startberechtigt in der Klasse. Leon Hentschel konnte nach seinen Juniorensieg 2019 direkt durchstarten und die Gesamtwertung gewinnen. Welche Ziele hast du in der HardEnduroSeries Germany Gesamtwertung 2020?

 Ja Leon ist natürlich ein Ultra starker Fahrer mit viel Potenzial. Ich glaube das ich diesen Weg in der Serie wie er ihn bisher gegangen ist nicht gehen kann. Da fehlt mir eine Menge Praxiszeit auf dem Bike und vielleicht auch das Talent. Ein direktes Ziel habe ich nicht, ich will einfach fahren und Spaß haben. Es wird für mich immer ein Hobby sein und kein Beruf und so sollte ich auch damit umgehen.

Was wünscht du dir für die Serie. Was findest du gut und was könnte man für die Zukunft noch verbessern?

Für die Serie wünsche ich mir, dass es nach den Rennen keinen Trouble mehr zwecks abkürzen oder so gibt. Es wurde daher ja von vielen Fahrern eine größere Kontrolle an der Strecke gewünscht. Ich finde das ist nicht die Aufgabe des Veranstalters, sondern sollte einfach die Vernunft der Fahrer sein die Strecke wie vorgesehen zu fahren, auch wenn gerade durch Stürze Teile des Absperrbandes fehlen. Viel zu verbessern ist daher wie ich finde nicht. Macht weiter so und bei der Gelegenheit möchte ich auch mal ein dickes Lob an all die Helfer und Organisatoren an und um das Strecken aussprechen! 

Auch du bist natürlich auf Unterstützung angewiesen. Wer sind deine größten Unterstützer und Sponsoren, wen möchtest du danken?

Danken kann ich dem Blockhauscafe, Auto-Teile-Müller, SwayMx, Enduro Seven sowie DG Design und Enduro4you und den vielen Leuten die mich finanziell enorm unterstützt haben sowohl aus dem Ort als auch von einer Privatperson die mir das fahren überhaupt erst ermöglicht hat. Natürlich bin ich ebenso meiner Familie dankbar, meiner Verlobten die den ganzen Spaß mitmacht und nicht zu vergessen dem gute Laune Team :), also die die immer mit dabei sind und helfen wo sie können. Geholfen hat mir auch stets der christliche Glaube. Ich bin einfach allen Unterstützern enorm dankbar und hoffe auf eine schöne Saison 2020!

Wir wünschen dir viel Erfolg für die Saison 2020 und allen weiteren Plänen die du dir vorgenommen hast.

Der Einschreibungsstart für die Saison 2020 wird am 01.01.2020 ab 12 Uhr erfolgen. Die Serien Präsentation findet erneut auf der Sachsenkrad in Dresden vom 17.-19.01.2020.


EN: "I just wanted to gain driving experience and learn" - Interview with junior champion Lucas Mueller

After the 2019 season, Lucas Müller can be described as a shooting star. After the Augustusburger had snooped into the series at the finals in Schwepnitz in the previous season, the full season of the HardEnduroSeries Germany was on the agenda in 2019. He has finished this very successfully, but of course we want to ask him that himself.

Hello Lucas,
I'm glad you're waiting for us for an interview. With what goals did you start your first full season?

My goal for the season was actually a top 15 place in the overall standings and top 5 in the juniors. In addition, I just wanted to gain driving experience and learn.

You already secured the junior title in Meltewitz. Did you expect it? As we'd heard, you had to struggle with technical problems in the race there, could that have caused you to retire?

I never thought I'd see it coming. Due to the sick leave in Neuhaus-Schierschnitz I had thought about becoming junior champion. The technical problems in Meltewitz were unfortunately self-inflicted. I misjudged a stone downhill and crashed hard. The front brake failed me almost completely, because the disc was mighty crooked. I also lost half of the gear lever. That made the race very exhausting.
Since the motorbike was otherwise intact, I am relatively sure that a failure was excluded.

What are your best memories in the HardEnduroSeries Germany? For example, which race did you like best? Or what is special for you compared to other events?

I definitely have the best memory of the final in Schwepnitz! In the group race my clutch valve broke. However, my team was very relaxed and was able to get me the necessary parts to repair them relatively quickly. So I lost a bit more than one lap but you could see how the small but fine team was behind it, that gave me extra motivation for the final run which I had to start from row 7.

I think the concept is very good, it's a great series. Compared to other series, the level of difficulty of the tracks is a little higher and yet everything is drivable and the fun factor is very high.

Now it's time for the winter break. How do you train in winter? Are Superenduro races planned over the winter?

Currently I am in preparation for my exam, less for motorcycle races. Super Enduro races are therefore not planned, especially as it's difficult to get a race from a cost point of view. Generally it becomes harder for me to train in winter, because I work from dark to dark :)

Your junior title means that you are no longer eligible to compete in the class in 2020. Leon Hentschel was able to start directly after his junior victory in 2019 and win the overall ranking. What are your goals in the HardEnduroSeries Germany overall ranking 2020?

Yes Leon is of course an ultra strong rider with a lot of potential. I don't think I can go this way in the series like he has gone before. I lack a lot of practice time on the bike and maybe the talent. I don't have a direct goal, I just want to ride and have fun. It will always be a hobby for me and not a profession and so I should deal with it.

What do you want for the series? What do you like and what could be improved for the future?

For the series I wish that there is no trouble after the races to shortcut or so. Many riders wanted more control on the track. I don't think this is the task of the organizer, but should be the reason of the drivers to drive the track as planned, even if parts of the barrier tape are missing due to falls. So I don't think there is much to improve. Keep up the good work and I would like to take this opportunity to praise all the helpers and organizers at and around the track!

Of course, you also need support. Who are your biggest supporters and sponsors, who would you like to thank?

I can thank the Blockhauscafe, Auto-Teile-Müller, SwayMx, Enduro Seven as well as DG Design and Enduro4you and the many people who supported me financially enormously both from the village and from a private person who made it possible for me to drive. Of course I'm also grateful to my family, my fiancée who takes part in all the fun and not to forget the good mood team :), so they are always with me and help where they can. I have always been helped by the Christian faith. I am simply enormously grateful to all supporters and hope for a beautiful season 2020!

We wish you much success for the season 2020 and all other plans.

Registration for the 2020 season will start on 01.01.2020 at 12 noon. The series presentation will take place again at the Sachsenkrad in Dresden from 17.-19.01.2020. Further information can always be found at www.hardenduro-germany.de .

Pictures: TK420 / Toni Keller - S.b.foto / Silvio Bronst

 

Loading...