Der Aufbau fuer den zweiten Lauf der HardEnduroSeries Germany ist im vollem Gang – Viele neue UEberraschungen beim Heaven or Hell Xtreme Enduro in Crimmitschau am 18./19.05.2019

Mit vollem Einsatz zum zweiten HESG Saisonlauf in Crimmitschau

Für die Mitglieder des HET Reinsdorf war das Osterfest ein Arbeitsreiches verlängertes Wochenende. In nicht einmal 30 Tagen (18./19.05.2019) findet in der Kiesgrube Gablenz bei Crimmitschau der zweite Saisonlauf der HardEnduroSeries Germany statt, bis dahin gilt es viel zu bewegen um den mittlerweile 180 angemeldeten Fahrern und den hoffentlich zahlreich erscheinenden Zuschauern einiges zu bieten.

Vor einigen Tagen ging in den sozialen Medien ein Foto mit einem größeren Wasserloch herum. Was damit nun genau passiert wurde gestern der Öffentlichkeit präsentiert, in Anlehnung an so einige Hindernisse beim Sea to Sky in der Türkei oder den RedBull Romaniacs baute man aus alten Fässern und einigen Holzbrettern eine Überfahrt über dieses besagte kühle Wasser. Für die Zuschauer sicherlich ein Highlight auf der rund 20 Minuten langen Schleife.
Vereinschef Toni Pampel will allerdings noch nicht alle Geheimnisse der Strecke lüften, dennoch verspricht er einiges für die zweite Auflage des Heaven or Hell Xtreme Enduro: „Durch den neuen Modus mit Gruppenrennen und den Finallauf haben wir vor allem für die besten Fahrer die Strecke deutlich verschärft. Im Finale werden einige neue Hänge integriert. Die 90 Minuten Distanz sollte alle an Ihre Grenzen bringen. Dennoch versprechen wir aber auch genügend Fahrspaß.“
Den Spaß werden sicherlich alle im Gruppenrennen haben. Nach einer Fahrzeit von 120 Minuten werden pro Gruppe 45 Fahrer ins Finale einziehen.

Nennungen für den Lauf werden weiterhin unter https://www.hardenduro-germany.de/registration-heaven-or-hell-superenduro-xtreme-enduro-18-19-05-2019/ angenommen.
Auch der Modus für das Superenduro am Vorabend (18.05.2019) steht nun fest. Nach einem Qualifying wird es Viertelfinale, Halbfinale und Finale geben, jeweils mit einer Fahrzeit von 6 Minuten + 1 Runde. Die besten 5 Fahrer der jeweiligen Läufe ziehen in die nächste Runde ein.

Für die besten 3 Fahrer der insgesamt zugelassenen 56 Piloten dieses Sideevents wird ein Preisgeld ausbezahlt. Die Ehrung findet auf der Raceparty statt die mit Stargast „Der Hauer“ ein weiteres Highlight des Wochenendes darstellt.

Weitere Zuschauerinformationen werden in den nächsten 2 Wochen erscheinen.

Loading...