Kevin Gallas sichert sich mit Finalsieg in Schwepnitz den Meistertitel der HardEnduroSeries Germany

1500 Zuschauer erleben Endurosport der Extraklasse im Ostsächsischen Schwepnitz

Es war eine lange und nicht ohne Probleme verlaufende erste Saison der HardEnduroSeries Germany. Trockenheit und Genehmigungsprobleme zwangen das Serienmanagement der erstmals in diesem Jahr ausgetragenen Meisterschaft zu Kompromissen. Einer dieser Kompromisse wurde allerdings für die Serie zum Glücksfall, denn mit dem Isegrim Enduro in Schwepnitz wurde als Ersatzveranstaltung ein komplett neues Event geboren. Dieses fand gestern statt und zog mit rund 100 Fahrern auch für den späten Termin im November viele Fahrer an. Nach den trockenen Veranstaltungen im ganzen Jahr war die Freude groß das es einmal ideale Bedingungen gab, der sandige Boden präsentierte sich wie die Fahrer in Bestform und sorgte für die besten Zutaten auf der im Gruppenrennen 4,5 Kilometer langen Strecke.
Zunächst ging es aber in den Prolog, wo auch die erste Entscheidung der Meisterschaft fallen sollte. Kevin Gallas als führender nach 3 Veranstaltungen ging als erstes auf die Runde. Direkt dahinter folgte Leon Hentschel, der wie Gallas noch Chancen auf den Prolog Titel hatte. Die Augen richteten sich sofort auf die Zeitnahme als beide Fahrer im Ziel waren. Mit 2 Sekunden Vorsprung war es dann tatsächlich Hentschel der die Spitze übernahm und somit auch den Prolog Award supported by X-Grip gewinnen konnte.
Auf Platz 3 der Prolog Tageswertung fuhr Marcel Teucher vor Gastfahrer Kevin Nieschalk. Nach dem Prolog ging es in die Gruppenrennen. Die Zutaten dazu konnten besser nicht sein. 4,5 Kilometer Strecke mit einigen kniffligen Parts, aber auch schönen Enduroteilen wo man auch den Fahrspaß genießen konnte. Der Favorit in Gruppe 1 war erneut Leon Hentschel. Zu Beginn des 90-minütigen Ausscheids, wo jeweils 20 Fahrer ins Finale einzogen, setzte ihn allerdings Youngster Louis Richter unter Druck. Ihn lagen die Bedingungen aus der Deutschen Enduromeisterschaft diesmal, denn die Strecke war ähnlich einer Sonderprüfung gesteckt. Gegen Ende baute der Niedersachse seine Führung aber auf 2 Minuten aus und siegte vor Louis Richter und Marcel Teucher.

Mit ebenfalls 2 Minuten Vorsprung setzte sich Kevin Gallas im zweiten Gruppenrennen gegen Robert Scharl durch. Eddie Findling zeigte hier seine beste Vorstellung des Jahres und kam auf Platz 3, noch vor Dirk Peter, welcher in Schwepnitz seinen Gesamtsieg in der Senioren Wertung sichern wollte.
Alle Favoriten waren somit für den Showdown im Finale auf den vorderen Startplätzen vertreten. Die Runde war nun kürzer und bot auch mehr Extremenduro Elemente. Sowohl Gallas wie auch Hentschel hatten noch Meisterchancen. Leon Hentschel setzte sich zunächst in Front, machte aber in Runde 2 den Entscheidenden Fehler, der in einen Sturz endete. Bis er sich wieder berappelt hatte war Kevin Gallas auf und davon gefahren. Somit konnte der Baden-Baden´er sein Tempo fahren und hatte auch an den entscheidenden Passagen wie der Kiefernrinne oder Yucatan einen Vorteil. Nach 11 Runden holte er seinen ersten Meistertitel für sein neues Team MH Racing / Endurorides und ist somit auch erster Champion der HardEnduroSeries Germany.
„Ich freue mich Premierenmeister zu sein. Keiner wußte vor der Saison was uns erwartet mit dieser neuen Meisterschaft. Die anfänglichen Probleme wurden schnell behoben, alle waren bereit auf Fehler zu reagieren. Es ist absolut Spitze was das Team um Denis Günther in so kurzer Zeit organisiert hat. Die Serie ist eine absolute Bereicherung für die Endurofahrer in Deutschland.“ So ein sichtlich zufriedener Kevin Gallas im Ziel.
Auch Leon Hentschel kann sich freuen, denn neben den Prolog Award wurde er zweiter im Championat und konnte auch die Sonderwertung der Junioren gewinnen. Dirk Peter holte wie Hentschel die volle Punktzahl bei der Sonderwertung Senioren.
Der Saisonstart der HardEnduroSeries Germany 2019 wird voraussichtlich Ende März in Neuhaus-Schierschnitz stattfinden. Wie Patrick Jentsch vom Quadpoint Schwepnitz e.V. bestätigte wird man auch 2019 Teil der Meisterschaft sein: „Wir sind absolut zufrieden mit dem Renntag. Wir wissen nun auch wie das Fahrerlevel ist und können uns für das kommende Jahr bereits jetzt neue Gedanken machen.“
Serienmanager Denis Günther fügt dazu noch an: „Es war eine großartige Saison. Der Abschluss in Schwepnitz mit den vielen Fans war noch das i-Tüpfelchen. Danke an alle Vereine die uns dieses Jahr unterstützt haben.“

Gesamtwertung HardEnduroSeries Germany 2018
1. Kevin Gallas 97 Punkte
2. Leon Hentschel 89
3. Robert Scharl 80
4. Marcel Teucher 59
5. Dirk Peter 57
6. Tobias Wittek 54

Loading...